Silberfischchen

Dieses flinke und lichtscheue Insekt ist silbergrau, flügellos und erreicht eine Länge von 12 mm. In menschlichen Behausungen siedeln Silberfischchen (Lepisma saccharina) sich zumeist in Bädern, Küchen und anderen feuchten Räumen an, da sie zwingend auf feuchte Bedingungen angewiesen sind. Hier halten sie sich in geschützten Ecken, Spalten oder auch dem Abflussrohr versteckt. In der Nacht gehen sie dann auf Nahrungssuche, wobei sie bevorzugt kohlehydrathaltige Substanzen wie Zucker, Kleister oder Klebstoff aufnehmen. Zudem verursachen sie Loch- und Schabefraß an gestärkten Textilien, Leder und Bucheinbänden. Zur Beseitigung eines Silberfischbefalls eignet sich besonders Silikatstäuberpulver, das gezielt in als Verstecke geeigneten Hohlräumen und Ritzen eingesetzt wird. Aufgrund der hohen Wirksamkeit dieses Pulvers genügen oft schon zwei Anwendungen, um die gesamte Population vollständig und nachhaltig zu tilgen.

» zurück zum Schädlingslexikon